©Beitrag von Bruder Günter Timm, Loge Nordstern

und Abg. Provinzialmeister der Provinzialloge von Schleswig-Hostein

Um es vorwegzunehmen: Es war eine gelungene Veranstaltung.

Die kompetente Führung mit Bruder Jørgen P. Jessen durch den Freimaurerpark in Louisenlund.

Die offizielle Eröffnung im geschichtsträchtigen Ratssaal des Alten Rathauses in Rendsburg mit längeren Grußworten des Bürgermeisters Pierre Gilgenast der Stadt Rendsburg

und des Provinzialmeisters von Schleswig-Holstein, Bruder Nils Dahlgaard.

Der nachdenkenswerte Vortrag von Bruder Hans-Jürgen Kirbach über das Thema

Unser Geheimnis ist, dass wir kein Geheimnis haben.

Ernst und Falk – zwei von den fünf Gesprächen für Freimaurer von Gotthold Ephraim Lessing, dargeboten von den Brüdern Hans-Jürgen Polleit und Günter Timm.

Die Matinee über Mozart und die Freimaurerei, speziell der Mythos und einige Symbole in seiner Zauberflöte, im Hohen Arsenal – ausgearbeitet und vorgetragen durch Bruder Sven Trepte.

Der Musik-Gottesdienst in der St. Marienkirche, geleitet von den Brüdern Jörg Reglinski und Klaus Grunwald. Die professionelle musikalische Begleitung durch Brüder aus Dänemark auf ihren Blasinstrumenten.

Die Musik aus dem 18. Jahrhundert, dargeboten auf einem Dudelsack.

Die Ausstellung mit den Schautafeln über die Freimaurerei und der Vorstellung der einzelnen Logen in der Provinz Schleswig-Holstein, vorgestellt durch die Brüder der einzelnen Logen sowie der Zinnendorf-Stiftung, begleitet durch die Brüder Torsten Küster und Volker Rechlin.

Natürlich gab es zur Abrundung aller Programmteile jeweils köstliche Bewirtungseinheiten durch Bruder Ralf Neelsen mit seiner Mannschaft.

Eine runde Sache.

Es war schon beeindruckend, was die Verantwortlichen und ihre vielen Helfer auf die Beine gestellt hatten. Allein die Veranstaltungsorte waren stimmig und wohlbedacht gewählt und gaben dem Fest den würdigen Rahmen.

Die Provinzialloge von Schleswig-Holstein feierte am Wochenende vom 23. – 25. Juni 2017 nicht nur 300 Jahre Freimaurerei, wohl wissend, dass der 24. Juni der Gründungstag der ersten Groß-loge in London war, die Freimaurerei aber schon viel länger besteht, sondern gedachte auch des Namensgebers unserer blauen Logen, nämlich Johannes des Täufers, der uns alle zur Umkehr aufgerufen hat und der Wegbereiter für unseren Obermeister war und demzufolge auch für uns Freimaurer ist.

Das gesamte Programm war von Bruder Hans-Jürgen Polleit ideenreich entwickelt und ist  dem von Bruder Olaf Stemme  künstlerisch gestaltetem Veranstaltungsflyer zu entnehmen.

Über die Veranstaltung wird in der ZK-Ausgabe September 2017 detailliert berichtet und in einem Begleit-Bildband – Veröffentlichung im Oktober 2017 und für € 10,– zu erwerben – haben alle Brüder und Logen die Möglichkeit, das Ereignis in Wort und Bild nachzuvollziehen.

Nur noch eines zum Abschluss dieses „Kurzberichtes“:

Ein dickes Lob gebührt den beiden Chef-Organisatoren Bruder Jørgen P. Jessen für die Bewältigung der logistischen Aufgaben und Bruder Hans-Jürgen Polleit, der zusätzlich in gewohnt souveräner Art, zum Teil mit einem Augenzwinkern, als Moderator durch die gesamten Veranstaltungen führte.