Die Husumer Johannisloge „Zur Bruderliebe an der Nordsee“ beging am Samstag, 
 den 1. April, feierlich ihr 111-jähriges Stiftungsfest. Nicht nur die Jahreszahl, bestehend 
 aus drei gleichen Ziffern, war diesmal eine Besonderheit. In diesem Jahr fanden im Rahmen des sehr würdigen Festes auch die Einsetzung eines neuen Logenmeisters und die Ernennung des neuen Beamtenrates statt. Der alte Logenmeister Hauke Thiesen (1. Reihe, links außen) trat nach 6 Jahren erfolgreicher Hammerführung ins Glied zurück und übergab den Hammer symbolisch an seinen Nachfolger Klaus Lüking (1. Reihe, Mitte). In seiner kurzen Ansprache dankte der neue Logenmeister seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit und betonte seine große Vorfreude auf die bevorstehende Amtszeit sowie den sehr brüderlichen und vertrauensvollen Umgang in der Husumer Loge.  Es versteht sich von alleine, dass aus diesem Anlass viele Gäste eingeladen waren und herzlich willkommen geheißen wurden. So kamen neben den vielen Amtsträger auch sehr viele besuchende Brüder aus den Nachbarlogen, von den Inseln, aus Hamburg und aus Dänemark. Die vielen Gäste unter den knapp 80 Teilnehmern trugen neben den eigenen Brüdern erheblich zum würdigen Rahmen bei und zeigten das hohe Ansehen, welches die Loge „Zur Bruderliebe an der Nordsee“ genießt. 
 Es handelte sich um ein rundum gelungenes Fest, so das einhellige Urteil aller Teilnehmer.

Die Husumer Brüder und ihre Gäste vor dem Logenhaus